Kontakt

Im Auftrag: 
Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Fachdienst Planung, Schule und Jugendberufshilfe 
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau 
Tel.: 06152 989-374 
E-Mail: jugendberufshilfe@kreisgg.de

Maßnahmeführer

Hier finden Sie eine aktuelle Übersicht der Angebote und Maßnahmen zur beruflichen Orientierung im Landkreis Darmstadt-Dieburg und der Stadt Darmstadt. Die Suchfunktion ermöglicht Ihnen je nach Zielgruppe oder Ort passgenaue Angebote zu finden.

Anpassungslehrgang Physiotherapeut/-in

F + U Rhein-Main-Neckar gGmbH

Kurzbeschreibung
Anpassungsmaßnahme gem. §21a Abs. 1PhysTh-APrV. Erteilung der Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung Physiotherapeut/-in aufgrund einer außerhalb Deutschlands absolvierten Ausbildung (Staatliche Anerkennung).

Ziel(e)
Die wesentlichen Unterschiede können durch einen Anpassungslehrgang in den geforderten Fächern/Stunden im theoretischen Teil sowie einer praktischen Ausbildung oder einer Eignungsprüfung ausgeglichen werden.

Zielgruppe(n)

Info
Voraussetzung nach § 2 Absatz 3 des Gesetzes über die Berufe in der Physiotherapie (Masseur- und Physiotherapeutengesetz - MPhG)vom 26.05.1994 (BGBl. l S 1084) in der derzeit geltenden Fassung für die Erteilung der Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung Physiotherapeut/-in, ist der Nachweis über eine nach diesem Gesetz absolvierte Ausbildung und bestandene staatliche Prüfung.

Nach § 2 Abs. 2 MPhG erfüllt eine außerhalb des Geltungsbereiches dieses Gesetzes erworbene abgeschlossene Ausbildung diese Voraussetzung, wenn die Gleichwertigkeit des Ausbildungsstandes gegeben ist. Der Ausbildungsstand ist als gleichwertig anzusehen, wenn die Ausbildung der Antragsteller keine wesentlichen Unterschiede gegenüber der im MPhG und in der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Physiotherapeuten (PhysTh-AprV) geregelte Ausbildung aufweist. Eine Berufspraxis als Physiotherapeut/-in kann Defizite ganz oder teilweise ausgleichen.

 

Ist die Gleichwertigkeit des Ausbildungsstandes nicht gegeben oder ist sie nur mit unangemessenem zeitlichen oder sachlichen Aufwand feststellbar, ist stattdessen ein gleichwertiger Kenntnisstand nachzuweisen. Der Nachweis wird durch das Ablegen einer Eignungsprüfung erbracht, die sich auf den Inhalt der staatlichen Prüfung erstreckt oder durch das Absolvieren eines höchstens dreijährigen Anpassungslehrgangs.

 

Der Antragsteller hat das Recht zwischen der Eignungsprüfung und dem Anpassungslehrgang zu wählen.

 

Ergänzend weisen wir darauf hin, dass neben der Vorausstzung des § 2 Abs. 1 Nr. 1 MPhG weitere Kritierien erfüllt sein müssen. Bescheinigungen darüber sind jedoch erst vorzulegen, nachdem der Nachweis des gleichwertigen Kenntnisstandes erbracht wurde. Weitere Einzelheiten zum Anerkennungsverfahren sowie Informationen darüber hinaus erforderlichen Voraussetzungen des § 2 Abs. 1 Nr. 2 - 4 MPhG (Zuverlässigkeit, gesundheitliche Eignung, Nachweis über hinreichende Kenntnisse der deutschen Sprache) können Sie auch aus dem auf der Homepage www.rp-darmstadt.de eingestellten Merkblatt zum Anerkennungsverfahren entnehmen.

Durchführungsort
Darmstadt
Poststraße 4 - 6
64293 Darmstadt

Dauer
unbegrenzt

Anmeldung / Eintrittsmöglichkeiten
jederzeit

Finanzierung

Kontakt
Stefanie Piel
Telefon: 06151 871916
E-Mail:

Träger
F + U Rhein-Main-Neckar gGmbH
Poststraße 4 - 6
64293 Darmstadt

Suchkriterien
Alter : 0 bis 0
Geschlecht: egal
Migrationshintergrund: egal
Rechtskreis: egal
Schuljahre: egal
Schulabschluss: egal
In Ausbildung: egal

Zur Listenansicht