Kontakt

Im Auftrag: 
Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Fachdienst Planung, Schule und Jugendberufshilfe 
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau 
Tel.: 06152 989-374 
E-Mail: jugendberufshilfe@kreisgg.de

Fachstelle Jugendberufswegebegleitung

"

"Gemeinsam für Bildung und Qualifikation"

Im Landkreis Darmstadt-Dieburg ist der steuernde, strategische Teil der Jugendberufshilfe durch die Fachstelle Jugendberufswegebegleitung sowie die Landesstrategie OloV (Optimierung der lokalen Vermittlungsarbeit im Übergang Schule-Beruf) abgedeckt.

Die Fachstelle Jugendberufswegebegleitung existiert wieder seit Februar 2009 und ist an das Fachgebiet Kinder- und Jugendförderung in der Abteilung Familienförderung und Zuwanderung des Landkreises Darmstadt-Dieburg angeschlossen.

Sie wirkt auf strategischer Ebene und ist mit der Koordination im Übergang Schule-Beruf betraut. Ziel der Fachstelle ist es, allen jungen Menschen im Landkreis Darmstadt-Dieburg, die zum Ausgleich sozialer Benachteiligungen oder zur Überwindung individueller Beeinträchtigungen in erhöhtem Maße auf Unterstützung angewiesen sind, eine berufliche Integration zu ermöglichen (vgl. § 13 SGB VIII). 

Die Angebote zur Berufswegebegleitung richten sich insbesondere an junge Menschen im Alter von 14 bis 25 Jahren, die sozial benachteiligt sind im Übergang von Schule zu Beruf, die keine Ausbildung- bzw. Arbeitsstelle gefunden haben, die aufgrund unzureichender Schulabschlüsse auf Ihre Bewerbungen hin nur Absagen erhalten. 

Im Rahmen der Jugendsozialarbeit bieten wir sozialpädagogische Hilfen, um die schulische und berufliche Ausbildung sowie die Eingliederung in die Arbeitswelt und die soziale Integration zu fördern (vgl. § 13 SGB VIII). 

Die Fachstelle

  • initiiert und fördert die Vernetzung von Institutionen der Jugendberufshilfe sowie Ausbildungsmarktakteuren und bietet ein kreisweites Unterstützungssytem an.
  • schafft Transparenz bezüglich schulischer und außerschulischer Angebote.
  • informiert die (Fach-)Öffentlichkeit über Themen der Berufswegebegleitung.
  • entwickelt Modellprojekte und führt diese durch.
  • koordiniert die hessenweite Strategie zur "Optimierung der lokalen Vermittlungsarbeit bei der Schaffung und Besetzung von Ausbildungsplätzen in Hessen" (OloV).
  • veranstaltet schulische und außerschulische Aktivitäten und Seminare für Jugendliche, junge Erwachsene bis 27 Jahren, Multiplikatoren und Eltern.
  • bietet Fortbildungen für Lehrkräfte und Multiplikatoren an.

 Vom 01.09.2010 bis zum 31.08.2013 war außerdem das Regionale Übergangsmanagement ("RÜM") bei der Fachstelle Jugendberufswegebegleitung angesiedelt.

Unter dem Motto: Gemeinsam für Bildung und Qualifikation" werden Aktivitäten und Vorhaben im Übergang Schule- Beruf koordiniert und durchgeführt.

Die Fachstelle Jugendberufswegebegleitung initiiert und fördert die Kooperation und Vernetzung von Institutionen und Akteuren aus den Bereichen Wirtschaft, Politik, Schulen, der Jugendberufshilfe und angrenzender professioneller und ehrenamtlicher Handlungsfelder.   

Im Jahr 2012 wurde von der Fachstelle Jugendberufswegebegleitung der Aufgabenverbund Jugendberufswegebegleitung ins Leben gerufen. Er umfasst nicht nur die OloV-Steuerungsrunde mit ihren Ausbildungsmarktakteuren - wie Kammern, Agentur für Arbeit, Kreisagentur für Beschäftigung, Wirtschaftsförderung, Staatliches Schulamt, Kreiselternbeirat und Kreisschülerrat - sondern auch viele weitere regionale Gremien und Arbeitskreise, die thematisch mit dem Übergang Schule-Beruf befasst sind.

Eine jährliche Konferenz ist Ausdruck dieses Netzwerkes, das sich im Bereich Schule-Beruf gebildet und etabliert hat, und unter dem Namen Bündnis Jugendberufswegebegleitung firmiert. Die Maxime lautet "Gemeinsam für Bildung und Qualifikation".

Verbindlichkeit garantiert dabei eine mit den beteiligten Akteuren geschlossene Kooperationsvereinbarung.

Der Arbeitsbereich der Fachstelle Jugendberufswegebegleitung ist dem Fachgebiet der Kinder- und Jugendförderung in der Abteilung Familienförderung angeschlossen. Unsere Mitarbeiterin der Fachstelle ist Ansprechpartnerin für alle, die Kooperationsansätze in diesem Bereich entwickeln und weiterverfolgen.

Hier erhalten Sie den Berufsorientierungsflyer.

Hier erhalten Sie das Organigramm des Aufgabenverbundes Jugendberufswegebegleitung.

Kontakt

Frau Blake
Telefon: 06151/881-1348
E-Mail: v.blake@ladadi.de

Frau Eller
Telefon: 06151/881-1394
E-Mail: jbh@ladadi.de